Frauenturnerinnen in Holland

Frauenturnverein – über uns

33 Frauen gründeten am 10. Juli 1950 die Damenriege Einsiedeln. Der Turnverein Einsiedeln amtete als "Protektor" und stellte für die ersten 24 Jahre  den Präsidenten (1950-51 Hugo Kürzi, 1951-63 Dominik Ochsner, 1963-74 Hugi Kürzi)

Erst an der Generalversammlung 1974 war Hugo Kürzi der Ansicht, dass die Frauen nun mündig genug seien und somit eine Turnerin das Präsidium übernehmen könnte! Lisbeth Kuriger-Hiestand wurde einstimmig zur ersten Präsidentin der Damenriege gewählt. Im Laufe der Jahrzehnte wuchs der Mitgliederbestand stetig an bis auf den Höchststand von 235 Turnerinnen an der GV 1983.

Um den Turnbetrieb für jüngere und ältere Turnerinnen nach deren Vorstellungen aufrecht zu erhalten und nicht zuletzt wegen den Schwierigkeiten, passende Turnlokale zu finden, wurde der Wunsch laut, für Damen und Frauen je selbstständige Riegen mit eigenem Vorstand zu gründen. Ein entsprechender Antrag wurde im März 1983 eingereicht.

An der ausserordentlichen Generalversammlung vom 30. September 1983 stimmten 50:42 Turnerinnen für eine Trennung. Man bestimmte eine Kommission, die alle anfallenden Fragen diskutierte und Vorarbeiten zur Trennung leistete.

So wurde unter anderem beschlossen:

– Die 1950 gegründete Damenriege wird für die jüngeren Turnerinnen weitergeführt
– Für die älteren und verheirateten Frauen wird neu die Frauenriege gegründet und entsprechende Statuten ausgearbeitet
– Bis dahin ernannte Ehren- und Freimitglieder gehören weiterhin der Damenriege an, d.h. diese Mitgliedschaften werden nicht in den neuen Verein übertragen
– Die Damenriege betreut an der Chilbi den Chäschüechlistand, der Würfelistand geht an die Frauenriege
– Unter den beiden Vereinen soll reger Kontakt gepflegt werden
– Jede Turnerin kann wählen, in welchem Verein sie mitmachen will
– Die Damenriege übernimmt von der Aktivsektion die Mädenriege, das KiTu und MuKi
– Das Vermögen wird durch die Gesamtmitgliederzahlt geteilt und anteilsmässig auf die zwei neuen Vereine aufgeteilt
– Der Anteilschein Dorfzentrum geht an die Damenriege
– Der Anteilschein Altersheim Gerbe geht an die Frauenriege
– An Material sind nur zwei Rollen Turnband vorhanden, sie werden hälftig geteilt
– Die Gönnerbeiträge werden abwechslungsweise für ein Jahr von den Damen, das nächste Jahr von den Frauen eingezogen. Der eingegangene Betrag wird unter beiden Riegen aufgeteilt.

In geheimer Abstimmung entschied sich die GV vom 12.1.1985 mit grossem Mehr zur Trennung. Von den 214 Mitgliedern traten 113 in die neue Frauenriege ein. Am 8. März 1985 fand die Gründungsversammlung der Frauenriege statt. Josy Gyr-Steiner als ehemalige Präsidentin der Damenriege wurde zur ersten Präsidentin gewählt. Die GV vom 7.2.1998 genehmigte die neuen Statuten und die Namensänderung von Frauenriege in Frauenturnverein STV Einsiedeln. Die ersten 25 Jahre Vereinsgeschichte (1985-2010) wurden in einer Chronik zusammengefasst.

Vorstand vom Frauenturnverein

Präsidentin:
Ursi Pfister-Schädler, suersel@sunrise.ch,
Tel. 079 401 13 64

Vizepräsidentin/Adressverwaltung:
Edith Rüegg-Schnider, edith.rueegg@gmx.ch,
Tel. 055 412 10 94

Sekretariat/Presse:
Marlene Ochsner, marleneochsner@hotmail.com,
Tel. 078 624 38 12

Kassierin:
Astrid Schönbächler, astrid-schoenb@bluewin.ch,
Tel. 079 303 03 14

Aktuarin/Appell:
Marlis Schädler, familie.schaedler@bluewin.ch,
Tel. 055 412 50 42

Seniorinnen-Vertreterin:
Lisbeth Lagler, elisabethlagler43@gmail.com,
Tel. 055 412 50 19

Technische Leiterin:
Patrizia Eppler, patriziaep@bluewin.ch,
Tel. 079 579 22 18

Turnzeiten

Frauen 1: 
Montag, 19.15–20.30 Uhr, Turnhalle Furren

Frauen 2:
Montag, 20.30–22.00 Uhr, Turnhalle Furren

Seniorinnen:
Mittwoch, 14.00–15.00 Uhr, Turnhalle Furren

Jahresprogramm:

Jahresprogramm 2018

Protokolle

33. GV 3.2.2018.docx

32. GV 4.2.2017.pdf

31. GV 13.2.2016.pdf

30. GV 16.2.2015.pdf